Museen und Museumsschiffe Unterelbe

Entdecken Sie mit Ihrer Gruppe maritime Museen und Museumsschiffe an der Unterelbe!

Planen Sie für Ihre Gruppe, Verein oder Firma einen Tagesausflug mit dem Besuch der maritimen Museen oder Museumsschiffe an der Unterelbe, z. B. in Hamburg, im Alten Land oder Kehdinger Land, in Wedel, Glückstadt oder Brunsbüttel, dann stellen wir Ihnen gerne das entsprechende Programm zusammen und vermitteln Ihnen den Eintritt bzw. eine Führung durch die Museen oder Museumsschiffe an der Unterelbe.

Weitere Infos und Anfragen!

Museumsschiff „Rickmer Rickmers“ an den Landungsbrücken in Hamburg

Rickmer Rickmers - eines der Museumsschiffe in HamburgRICKMER RICKMERS – Das schwimmende Wahrzeichen Hamburgs ist eines der gut erhaltenen Museumsschiffe an der Unterelbe! Wie sah das Seemannsleben an Bord eines Frachtenseglers auf dem Weg nach Hongkong oder Südamerika aus? Die einfachen Mannschaftsräume und die überraschend luxuriösen Offiziersquartiere sowie eine ausführliche Dokumentation im Innern des Museumsschiffes geben darüber sehr anschaulich Auskunft. Der Großsegler, 1896 in Bremerhaven als Vollschiff aus Stahl gebaut, erlebte eine wechselvolle Geschichte und ist jetzt an den Landungsbrücken als Privatmuseum der Öffentlichkeit zugänglich. Die RICKMER RICKMERS ist seit 2006 offizielle Schiffspoststelle der Deutschen Post mit einem eigenen Sonderstempel. Genießen Sie außerdem frischen Fisch in der Rickmer Rickmers Gastromie.

Museumsschiff „Cap San Diego“ an den Landungsbrücken in Hamburg

Cap San Diego - Museumsschiff im Hamburger HafenDie CAP SAN DIEGO ist das größte, fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt. Ihre elegante Silhouette gehört zum Hamburger Hafenpanorama wie die Speicherstadt und der Michel. Seit 1988 ist die CAP SAN DIEGO ein Museumsschiff, seit 2003 zudem maritimes Denkmal und schwimmendes Hotel, das heute seinen Liegeplatz an der Überseebrücke in Hamburg hat. Mehrmals im Jahr legt die CAP SAN DIEGO zu Museumsfahrten mit bis zu 500 Passagieren ab.  Große Gesellschaften finden in Luke 3 ein maritimes Ambiente für bis zu 500 Personen. Kleine Gruppen finden in den Luken 4 und 5 Platz für bis zu 200 Personen mit Bestuhlung. Beim Museumsbesuch serviert das Bord-Bistro kleine Köstlichkeiten täglich zwischen 10 und 18 Uhr und Mittwochs gibt es am Pooldeck sogar ein Barbecue.  Für Gruppen oder Firmen kann man auch den Klettergarten an Deck buchen.

Internationales Maritimes Museum in der Hafen-City in Hamburg

 

Seit 2008 beherbergt der denkmalgeschützte Kaispeicher B die Sammlung Peter Tamm. Die weltweit größte maritime Privatsammlung wurde 2003 in eine gemeinnützige Stiftung überführt und wird nun auf neun Ausstellungs-Decks der Öffentlichkeit präsentiert. Schiffsmodelle – darunter Modelle aus Gold und Silber – Handelsschifffahrt, Kreuzfahrtträume, Marinegeschichte und Meeresforschung – kostbare Exponate aus aller Welt erzählen lebendige Geschichte und Geschichten aus dreitausend Jahren Seefahrt. Das 10stöckige Backsteingebäude ist der älteste Speicher in der Speicherstadt/Hafen-City. Verschiedene Themenführungen und Veranstaltungen sowie  ein Simulator geben noch tiefere Einblicke in die faszinierende maritime Sammlung. Nach dem Besuch des Museums können Sie sich im Restaurant im Foyer stärken.

Hafenmuseum Hamburg

Hafenmuseum HamburgMitten im pulsierenden Hafengeschehen, untergebracht auf dem letzten erhalten gebliebenen historischen Kaischuppen-Ensemble am Hansahafen befindet sich im Schuppen 50A das Schaudepot. Auf einer Ausstellungsfläche von über 5.000 qm laden mehr als 10.000 Objekte zu Entdeckertouren durch die Geschichte des Hafens ein. Beim Stöbern finden Sie Maschinen, Geräte und Werkzeuge von 40 verschiedenen Hafenberufen, zum Schiffbau, Schifffahrt auf der Elbe und zum Wandel vom Stückgut- zum Containerumschlag.  Im Freien ergänzen eindrucksvolle Großobjekte vom Schutensauger und Schwimmkran bis zum Kaikran und Stückgutfrachter MS Bleichen das Angebot. Die Kaffeeklappe im Schuppen  bietet auch kleine Snacks und Getränke an. Ein ganz besonderes Erlebnis im Außenbereich des Hafenmuseums bietet Jochen Schweizer mit einem Bungee-Jumping vom Hafenkran.

„MS Bleichen“ im Hafenmuseum Hamburg

MS Bleichen - Veranstaltungen auf Museumsschiffen Im Verlauf eines Rundganges über das Schiff erhalten die Besucher einen umfassenden Eindruck eines 50 Jahre alten Stückgutfrachters, welches heute als Kulturdenkmal an den 50er Kaischuppen beim Hafenmuseum in Hamburg liegt. Im Sommerhalbjahr ist die BLEICHEN zu besichtigen, zu besonderen Anlässen wird Stückgutumschlag mit dem bordeigenen Ladegeschirr vorgeführt. Einer der beiden Laderäume – die Luke II – ist für Veranstaltungen ausgebaut. Hier finden Kunstausstellungen, Literaturveranstaltungen und Konzerte statt. Für Ihre private Feier oder ein Firmen-Event mit bis zu 200 Personen können Sie den Laderaum mieten. Und im fast unverändert erhaltenen Salon kann man in kleinerer Runde stilvoll feiern oder Tagungen abhalten.

Harrys Hafenbasar & Museum in der Hafen City in Hamburg

Harrys Hafenbazar im Sandtorhafen Hamburg Hafen-CityHarrys Hafenbasar & Museum befindet sich direkt im Sandtorhafen in der Hafen-City Hamburg. Reisen Sie in eine Welt aus Schätzen, Kuriositäten, Skurilem, Kostbarem und vielen Überraschungen – von allen Kontinenten der Welt. In 33 Kammern auf 200 qm wartet ein Mikrokosmos darauf, vom Besucher entdeckt zu werden und sich in eine ganz andere Welt entführen zu lassen.  Ausstellungsstücke aus dieser riesigen Schatzkammer können Sie auch käuflich erwerben.

Auswanderermuseum BallinStadt in Hamburg

Ausstellung Auswanderer-Museum Ballinstadt HamburgDie preisgekrönte BallinStadt in Hamburg-Veddel ist ein außergewöhnlicher Ort, der Geschichte erzählt, Geschichten von Menschen, die aufgebrochen sind, ihr Glück in der Neuen Welt zu suchen. Rund 5 Mio. Menschen haben über Hamburg ihren Weg genommen, ihre Wünsche, Träume und Hoffnungen in einer besseren Zukunft zu finden. Für diese Menschen waren die damaligen Auswandererhallen, die heutige BallinStadt, der letzte Aufenthalt in der Alten Welt. Sie finden hier zahlreiche Exponate aus der Zeit zwischen 1850 und 1934, die das Leben der Auswanderer begleitet haben. In der zugehörigen Gastronomie können Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Miniatur Wunderland in der Speicherstadt Hamburg

Das Miniatur Wunderland in der Speicherstadt in Hamburg ist die größte Modelleisenbahnanlage der Welt. Auf der 1300 qm großen Fläche liegen mindestens 15,4 km Gleise im Maßstab 1:87, auf denen 930 digital gesteuerte Züge verkehren. Die Anlage, die ständig erweitert wird, reicht vom Hamburger Hafen über die Schweizer Alpen, Skandinavien und Italien bis zu den USA.

Hamburg Dungeon in der Speicherstadt Hamburg

Das Hamburg Dungeon ist eine 90-minütige Reise durch über 600 Jahre grauenhafter Hamburger Geschichte. Shows mit echten Darstellern, (sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch), fesselnde Geschichten, 11 Live-Shows, zwei aufregende Fahrattraktionen und moderne Special Effects lassen eine schaurig schöne Zeit erleben. Das Hamburg Dungeon beruht auf  der wahren Geschichte der Stadt mit düsteren Gestalten aus Hamburgs grausiger Vergangenheit wie Plünderer beim großen Brand oder dem „kopflosen“ Piraten Klaus Störtebeker. Erleben Sie die tödliche Pest, die furchterregende Folterkammer und die Legende des Klabautermannes.  Das Dungeon bietet Spass für Jedermann ab 10 Jahren.

U-Boot-Museum am Fischmarkt in Hamburg

Uboot U-434 – Ein Museum zum Anfassen! Tauchen Sie ein in die geheimnisvolle Welt der russischen U-Boot-Flotte. Erleben Sie hautnah eines der faszinierendsten Boote, das jemals gebaut wurde. uboot-museum-hamburg-fischmarktDirekt am Hamburger Fischmarkt liegt unser Unterseeboot, welches bis April 2002 noch in Dienst stand. Das Museum ist ein Erlebnis für große und kleine U-boot Fans. Eine Reise ins Innere des 90,16 m langen Kolosses ist höchstspannend. Die Einrichtung und Bordtechnik blieb erhalten, so dass bis heute noch viele Apparate funktionieren. Hintergründe und technische Details der Unterwasser-Seefahrt erfährt man am besten im Rahmen einer Führung.

Deutsches Zollmuseum in Hamburg

Das Deutsche Zollmuseum in der Speicherstadt in Hamburg ist seit 1992 in den historischen Gebäuden des ehemaligen Zollamtes Kornhausbrücke untergebracht. Mit seiner überraschenden Vielfalt zollrelevanter Themen und seinen außergewöhnlichen Exponaten eröffnet es einen kulturhistorischen Blick auf die Geschichte des Zolls und veranschaulicht auch seine gesellschaftspolitische Bedeutung in Gegenwart und Zukunft.

Stadtmuseum in Wedel

Das Stadtmuseum Wedel an der Unterelbe zwischen Hamburg und Glückstadt blickt auf eine wechselvolle Wedeler Museumsgeschichte zurück, die gleichzeitig Aufschluss gibt über den sozialen und kulturellen Wandel innerhalb dieses Zeitraumes in der Region. Das MÖLLER-TECHNICON zeigt die industrie- und technikgeschichtliche Sammlung des Wedeler Stadtmuseums auf dem Gelände der Firma MÖLLER-Wedel, die als Sponsor die Räumlichkeiten nebst Einrichtung und Unterhalt zur Verfügung stellt.

Haus der Maritimen Landschaft in Grünendeich, Altes Land

Im Haus der Maritimen Landschaft Unterelbe in Grünendeich befindet sich die Tourist-Info mit einer Dauerausstellung, einem begehbaren Modell des Unterelbeverlaufs, mit zahlreichen Informationen zur Region Unterelbe sowie die Geschäftsstelle und  Räume für Tagungen und Seminare. Als ehemalige Seefahrtschule  bietet das Haus ebenfalls ein Planetarium und eine Kapitänsbrücke, wo regelmäßig Führungen mit fachkundigen Kapitänen stattfinden.

Museum Altes Land in Jork

Das Museum Altes Land in Jork berichtet über die Geschichte des Alten Landes, Obstbau, Schifffahrt und Handwerk. Auf einer Ausstellungsfläche von 320 m² wird die Entwicklung des Alten Landes und das Leben seiner Bewohner, geprägt durch die ständige Auseinandersetzung mit dem Wasser, vorgestellt. Das Hof-Ensemble umfasst heute wieder eine komplette Hofstelle mit einer denkmalgeschützten Durchfahrtsscheune aus dem Jahre 1590, die dort 2001 wiedererrichtet wurde, und einem Altländer Tor.

Schwedenspeicher-Museum in Stade

Das Schwedenspeicher-Museum in Stade ist ein kulturgeschichtliches Regionalmuseum am historischen Hansehafen. Im Erdgeschoss befindet sich eine spannende Dauerausstellung zur Stadtgeschichte mit einem großen Multimediamodell, das die wichtigsten Episoden der Entwicklung Stades beleuchtet. Die europaweit bekannten Funde aus dem Stader Hafenbecken spiegeln die 1000 jährige Geschichte der Stadt wider und werden in einer einzigartigen Installation präsentiert. Eine große Ausstellung zur Hansezeit ist in den ersten Stock des ehemaligen Speichergebäudes eingezogen. In fünf Themenbereichen wird die Geschichte der Hanse zu einem echten Besuchererlebnis. Wechselnde hochwertige Sonderausstellungen bereichern das Ausstellungsprogramm. Im Zentrum stehen archäologische und mittelalterliche Themen, die an die Hansegeschichte der Stadt und die reichen Funde unserer urgeschichtlichen Dauerausstellung im zweiten Obergeschoss anknüpfen. Es gibt einen Museumsshop und eine Besucherlounge mit Selbstbedienungscafé.

Museumsschiff „Greundiek“ in Stade

Der Verein Alter Hafen Stade e. V.  unterhält das Museumsschiff GREUNDIEK und  betreibt das Informationszentrum zur Stader Hafengeschichte im Holzkran am Fischmarkt und die Fleetkahnlinie auf dem Burggraben. Er unterstützt die Stadt Stade sowie die Arbeitsgemeinschaft MARITIME LANDSCHAFT UNTERELBE in der Bewahrung und Entwicklung des maritimen Erbes. Die Greundiek liegt im Stader Hafen und kann dort auch gegen eine Spende besichtigt werden. Das Schiff kann auch für bis zu 65 Personen gechartert werden und bietet öffentliche Schifffahrten an. Außerdem bietet sich der große Laderaum für Veranstaltungen, Lesungen, Konzerte etc. an.

Festung Grauerort bei Stade an der Unterelbe

Festung Grauer Ort bei Stade an der ElbeDie Festung Grauerort, erbaut 1869 bis 1879, ist heute zum Treffpunkt vieler Veranstaltungen geworden, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Von klassischer Musik bis zu Opernaufführungen, diversen Events und wechselnden Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen bietet das Ambiente in der Festung einen besonderen Rahmen. Sehr beliebt sind die jährlich stattfindenden Festungstage und die Oldtimertreffen. An den Wochenenden und auf Vereinbarung finden Führungen statt, außerdem bieten sich die Kasematten für private Feiern und Feste als spezielle Location an!

Kehdinger-Küstenschifffahrts-Museum in Wischhafen

Das Kehdinger Küstenschifffahrts-Museum in Wischhafen ist zusammen mit dem Küstenmotorschiff IRIS-JÖRG und dem Gemeindehafen das Zentrum der historischen Küstenschifffahrt in Deutschland. Eine umfangreiche Dauerausstellung, wechselnde Sonder- und Kunstausstellungen zu verschiedenen Aspekten der Küstenschifffahrt und eine Kinderecke geben in freundlicher Atmosphäre einen facettenreichen Einblick in das Thema Küstenschifffahrt.

Detlefsen-Museum in Glückstadt

Das Detlefsen-Museum im Brockdorf-Palais in Glückstadt an der Elbe informiert über die Geschichte der Stadt und die Elbmarschen, über Robbenschlag, Walfang und Heringsfischerei. In einer historischen Bauernstube aus dem 18. Jahrhundert können Sie auch heiraten.

Natureum Niederelbe in Balje

Das Natureum Niederelbe in Balje zwischen Cuxhaven und Wischhafen an der Elbe ist ein naturkundliches Museum, welches die Einzigartigkeit der Elbmündung und ihre große Bedeutung für Zugvögel, Wanderfische und den globalen Handel vorstellt. Erkunden Sie die unterschiedlichen Landschaftstypen Marsch, Moor, Geest und die angrenzenden Wattgebiete. Erfahren Sie Wissenswertes über Sturmfluten, Küstenschutz, Ebbe und Flut. Besuchen Sie die große Bernsteinschau, die Vogelsammlung, Aquarien und Terrarien sowie die Sonderausstellungen. Die ideale Lage an der Elbmündung bietet wunderbare Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung und Fotografie. Beim Betreten des Eingangsgebäudes beeindruckt das 13 m lange Skelett eines Pottwalbullens. Die ihm gewidmete Ausstellung erzählt die Geschichte seiner Strandung. Informieren Sie sich über das Leben und die Bedrohung der sanften Meeresgiganten.

Schleusenmuseum am Nord-Ostsee-Kanal in Brunsbüttel

Das Atrium, das Museum an der Schleuse, liegt direkt am Nord-Ostsee-Kanal in Brunsbüttel. Hier finden sie Schautafeln, Schiffsmodelle, Landschafts- und Funktionsmodelle, technische Objekte, Videofilme sowie historischen Exponaten rund um den Nord-Ostsee-Kanal und die Schleusen.